Planen, Bauen, Nerven behalten

Ein Bauvorhaben gleich ob Eigentumswohnung, Haus, Gastronomie, Arztpraxis, Shop ist mehr als nur eine Baustelle. In der Regel sind es drei Baustellen:

  • das Planen & Bauen
  • die Papierbaustelle
  • das Zwischenmenschliche

Einer 3-6 Monatigen vorangegangenen planen folgt ein 4-8 Monatige Bauzeit Trifft zwar nicht immer zu ist jedoch zum Großteils auf die Genehmigungsplanung zurückzuführen. Denn vor den Start kommt der Fleiß. Zuerst muss das richtige Objekt gefunden werden, dem folgen Anträge und Genehmigungen die nur von Fachleuten erledigt werden können. Steht das Projekt, muss die Baufinanzierung her und erst dann geht es zum Notar. Bevor überhaupt der erste Stein in die Hand genommen wird, haben sich einige Aktenordner mit Papier gefüllt. Die “Papierbaustelle” ist eröffnet.

Die Bauplanung – das Herzstück des Hausumbaus

Meist baut man nur einmal im Leben, deshalb sollte Planung und Realisierung so perfekt wie möglich sein. Wir unterstützen Sie, dieses Ziel durch eine sorgfältige Planung im Vorfeld zu erreichen. Besonders wichtig: eine funktionelle Grundrissgestaltung, die den Lebensgewohnheiten der Bewohner entspricht. Hier ist nicht nur die Sachkenntnis des Architekten und des Innenarchitekten, sondern auch die Mitwirkung des Bauherrn gefragt. Je besser dieser seine Bedürfnisse und Wünsche artikulieren kann, umso leichter kann der Architekt die Planung abstimmen.

Ebenfalls bei der Bauplanung berücksichtigt werden sollte der Ausstattungswert in der Kostenermittlung. Hierbei geht es um die Ausstattung der Elektro- und Sanitärinstallation sowie um die zusätzlichen Funktionsbereiche zum Beispiel für die Heizungs- oder Lichtsteuerung. Für ein behagliches Wohngefühl und niedrige Energiekosten muss das Bauvorhaben entsprechend gedämmt sein. Hinsichtlich der Wärmedämmung und Dichtigkeit eines Hauses greifen die gesetzlichen Regelungen der Energieeinsparverordnung, in den anderen Bereichen empfiehlt sich eine frühzeitige Absprache mit dem Planer.

Unsere Arbeitsfelder

  • Planung
  • Innenausbau, Raumbildender Ausbau (Trockenbau)
  • Belichtung, Beleuchtung, Sonnenschutz
  • Raumklima, Belüftung
  • Materialien, Farben, Oberflächen (Fußbodenbelag, Tapete, Vertäfelung, Stuck)
  • Technikintegration Facility-Management, Technischer Ausbau
  • Klang, Raumakustik
  • Ausstattung (Textilien, Kunstwerke, Möbel, Medien)
Nächster Beitrag
Hausmodernisierung & Hausausbau
Themen und Beiträge, die Sie interessieren könnten ////////
Menü